Immer eine Emotionale Unterstützung Tier Brief ist schnell Und einfach.

Unser Verfahren zur Erlangung eines ESA-Briefes ist einfach.

Sobald eine Bestellung aufgegeben und eine Aufnahmebewertung abgeschlossen ist, werden wir Sie mit einem in der Nähe lizenzierten Kliniker verbinden, die Ihre Behinderung und Behinderung bezogenen Bedarf an einem Assistenztier überprüfen. Klinische Teammitglieder verwenden tiergestützte Therapie und verstehen die Vorteile, die emotionale Unterstützung Tiere für Bedürftige bringen.

Wenn therapeutisch angemessen, wird Ihr Therapeut ein Empfehlungsschreiben zur emotionalen Unterstützung ausstellen.Unsere Briefe bieten:

  • Anerkennung, dass Sie ein Patient auf einer Fall-zu-Fall-Basis unter einer lizenzierten psychiatrischen Fachkraft für geistige oder emotionale Behinderungen sind.
  • Nachweis, dass Sie durch eine individuelle Behinderung, wie Depression oder eine ähnliche Erkrankung, die Ihr geistiges Wohlbefinden beeinträchtigt, erheblich eingeschränkt sind.
  • Empfehlung für ein emotional support animal.

Schauen Sie sich das informative Präqualifikationstool an, um Ihren behinderungsbedingten Bedarf an einem Assistenztier zu überprüfen.

Registrieren Sie Ihren emotionalen Unterstützungsbrief.

In einem Wort, nicht. Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung, Ihr emotionales Unterstützungstier zu registrieren, und ist normalerweise eine große rote Fahne.

Psychiatrischer Diensthund für US-Flugreisen.

Tiere zur emotionalen Unterstützung wurden verboten (Jan. 2021) aus dem Flugverkehr. Psychiatrische Diensthunde ermöglichen es Kunden jedoch, mit ihrem Hund an ihrer Seite ohne Haustiergebühren zu fliegen. Psychiatrische Diensthunde (PSD) sind speziell ausgebildete Hunde, um Personen zu unterstützen, bei denen eine psychische Erkrankung diagnostiziert wurde, indem sie Symptome lindern, die durch geistige Behinderungen verursacht werden.Psychiatrische Diensthunde unterscheiden sich von Emotional Support Animals (ESA) und nach den neuen Regeln des US-Verkehrsministeriums (DOT) fliegen PSDs kostenlos in Flugzeugen.Bitte denken Sie daran, dass Ihre PSD-Empfehlung davon abhängt, dass Ihr Tier für Arbeiten oder Aufgaben zur Unterstützung Ihrer Behinderung geschult und für das richtige Verhalten in der Öffentlichkeit geschult wird.

Selbsttraining ist eine Option.

Die ADA ermöglicht es Besitzern, ihre PSDs selbst zu trainieren, wenn dies Ihre Situation beschreibt, können Sie einfach Ihren eigenen Namen in den Trainer-Bereich eingeben.

Erfahren Sie mehr über psychiatrische Diensthunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.